Berufsorientierung

Berufsorientierung

Die Chance einer Realschulbildung liegt darin, den Schülerinnen und Schülern frühzeitig einen Einblick in unterschiedliche Berufsfelder und damit in spätere Berufsmöglichkeiten zu geben. Durch verschiedene Programme finden sie unter anderem heraus, wo eigene Stärken und Interessen liegen und können eine erste Berufsperspektive entwickeln. Je klarer die eigene Zukunftsperspektive wird, desto motivierter arbeiten die Jugendlichen auf gute Schulabschlüsse hin. Deshalb beginnen wir mit Berufsorientierung und Feststellung der Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler schon ab Klasse 5. 

Ca. 70% unserer Schülerinnen und Schüler schaffen erfolgreich den Übergang in die Oberstufe. Ca. 30% beginnen nach ihrem Realschulabschluss eine berufliche Ausbildung oder entscheiden sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

 

KomPo7

Das Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo7 des Bildungszentrums Kassel findet ab Klasse 7 sowohl in der Schule als auch an außerschulischen Lernorten statt. In wechselnden Gruppen lernen die Schülerinnen und Schüler das Berufsleben kennen, wobei schwerpunktmäßig praktisch gearbeitet wird.

Neben den zur Problemlösung anregenden, praktisch orientierten Gruppenaufgaben kommen auch diagnostische Methoden zum Einsatz, die Auskünfte über die individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler geben. Diese werden dann in einem ausführlichen Feedbackgespräch analysiert, bei dem auch die Eltern teilnehmen können.

Eine Besonderheit: Auszubildende kommen zum Interview in die Schule und berichten von ihren Erfahrungen.

 

InteressensWerkstatt

Die InteressensWerkstatt ist ein Berufsorientierungsprogramm des Bundesinstituts für Berufsbildung. Sie bietet Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 und 8 die Gelegenheit, durch praktische Arbeiten im Berufsförderzentrum Kassel, 14 Tage lang erste Erfahrungen in unterschiedlichen Berufsfeldern (Metall- und Holzverarbeitung, Garten- und Landschaftsbau, Bürotätigkeiten, Einzelhandel und das Gesundheitswesen) zu sammeln.

Die Lehrer und Ausbilder stehen in Kontakt miteinander und unterstützen die Schülerinnen und Schüler, sich in diese ungewohnten Aufgaben hineinzufinden.

 

Sozialpraktikum

Das Sozialpraktikum findet in der Regel im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 statt. In einem sechswöchigen Zeitraum hospitieren und arbeiten die Schülerinnen und Schüler jeweils an einem Tag pro Woche in ihrer Praktikumsstelle. Als Einrichtungen werden diakonische und Umwelteinrichtungen gewählt. Hierzu gehören u.a.  Altenpflegeheime, Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, Behindertenwerkstätten, das Umwelthaus oder der Weltladen. Neben dem Ziel, erste Berufserfahrungen zu sammeln, ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern zu erleben, dass helfendes Handeln sowohl dem Gegenüber gut tut als auch mir selbst. Die Lernenden erfahren, dass der eigene Einsatz von Bedeutung für andere und für sie ist.

 

Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum findet zu Beginn des 2. Halbjahres in der 9. Klasse statt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten für drei Wochen in einem für sie interessanten Berufsfeld. Ziel ist es, den realen Arbeitsalltag zu erleben und sich helfend einzubringen.

 

Während der Praktika werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrern betreut. Im Anschluss an die Praktikumszeit halten die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen eine Präsentation über ihr Praktikum.

Update 1. Juli 2020

Liebe Eltern der Grund- und Realschule,

das Hessische Kultusministerium informiert Sie über das bevorstehende Schuljahr 2020/21.

Bitte lesen Sie dazu den Brief den Kultusministers Prof. Dr. Alexander Lorz.

Wir wünschen Ihnen allen erholsame Ferien!
Bleiben Sie behütet.

Mit lieben Grüßen
Karen Demski (GS)   Sascha Mackenroth (RS)

Update 16. Juni 2020

Liebe Eltern,
Sie haben den Elternbrief zum Start am 22. Juni 2020 erhalten.
Zusätzliche Informationen bekommen Sie unter folgender Adresse:

https://kultusministerium.hess<wbr />en.de/presse/pressemitteilung/<wbr />landesregierung-beschliesst-we<wbr />itere-regelungen-1

Update 10.Juni 2020

Liebe Eltern der Grundschüler,  laut dem Hessischen Kultusministerium soll ab dem 22.Juni 2020 ein eingeschränkter Regelunterricht stattfinden (Mo-Fr,  1.-4./5. Stunde). Die Klassen werden wieder zusammengeführt,  die Notbetreuung wird aufgehoben. Nähere Informationen erhalten Sie nächste Woche in einem Elternbrief. Wichtig: Änderungen durch das HKM sind möglich. 

Update 27.5.2020

Liebe Eltern der Grundschule,

ab dem 2. Juni dürfen endlich alle Grundschüler wieder gestaffelt in die Schule. Wir freuen uns sehr darüber.
Alle nötigen Informationen über den Ablauf haben Sie bereits im Elternbrief erfahren. Es geht weiter...!

Update 15.05.2020

Liebe Eltern der Grundschule,

ab Montag, den 18.05.2020, starten unsere Viertklässler endlich wieder mit dem Unterricht. Informationen hierzu haben Sie bereits mit dem Schreiben vom  23. April 2020 erhalten. Kleine Änderungen/ Ergänzungen  diesbezüglich entnehmen Sie bitte dem aktuellen Schreiben der Klassenleiterin.

(Informationen des Kultusministeriums:
https://kultusministerium.hess<wbr />en.de/presse/pressemitteilung/<wbr />naechster-schritt-richtung-<wbr />normalitaet)

 

Brief an alle Eltern und Erziehungsberechtigten
Kultusminister Lorz dankt mit einem Brief den Eltern für ihr herausragendes Engagement und informiert sie über die nächsten Schritte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 18. Mai.

https://kultusministerium.hess<wbr />en.de/schulsystem/umgang-mit-<wbr />corona-schulen/fuer-eltern/<wbr />brief-die-eltern-und-erziehung<wbr />sberechtigten

Update 13.05.2020

Liebe Eltern der Realschüler,

ab dem 18.05.2020 wird es unter Berücksichtigung der Auflagen wieder Präsenzunterricht geben. Informationen hierzu werden Sie über die Klassenleitung bzw. Elternbeiräte erhalten. Unter der Rubrik "Vertretungspläne" können Sie bereits jetzt die Stundenverteilung der nächsten Wochen finden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an die jeweilige Klassenleitung oder das Sekretariat.

Update 24.04.2020

Liebe Eltern,

mit dem Beschluss vom 24. April 2020 hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof entschieden, dass die Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen in Hessen vorläufig außer Vollzug gesetzt wird.
Somit bleibt unsere Grundschule weiterhin geschlossen.
Die Notbetreuung findet nach wie vor statt.
Ab wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird, ist leider noch nicht bekannt.

Update 15.04.2020

Nach der neuesten Mitteilung der Landesregierung bleiben die Schulen auch nach Ende der Osterferien zunächst geschlossen.

Die Rückkehr der Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen soll am 27. April erfolgen, dies betrifft unsere Klasse 10.

Die weitere Öffnung der Schulen erfolgt schrittweise, ein Konzept dafür soll vom Kultusministerium noch erarbeitet werden. Sobald dieses vorliegt, werden wir Sie u.a. an dieser Stelle darüber informieren.

Durch den heutigen Tag ist leider endgültig klar geworden, dass, zur Sicherheit aller, Homeschooling fortgesetzt werden muss. Näheres werden, wie gewohnt, die KlassenlehrerInnen den Eltern über die Klassenelternbeiräte erläutern.

Eine Notfallbetreuung wird weiterhin angeboten. Eltern, die den Bedarf und den Anspruch auf diese Betreuung haben, wenden sich bitte per Mail an: poststelle(-at-)fcsk(-dot-)de

aktuelle Informationen

Liebe Eltern,

aktuelle Informationen zur Notbetreuung finden Sie unter:

kultusministerium.hessen.de




   

Wichern Schule